Drachen über St. Peter

In der Mythologie gefürchtet, in St. Peter-Ording geliebt. Morgen startet der neunte Kitesurf World Cup auf der Halbinsel und zig tausend Zuschauer werden beobachten, wie sich insgesamt 122 der besten „Drachenbezwinger“ der Welt in den Kategorien Freestyle und Slalom miteinander messen. Dabei heißen sie nicht Siegfried, Sigrud oder Beowulf, sondern Christophe Tack, Alex Neto, Gisela Pulido oder Karolina Winkowska. Die Sportler kämpfen dabei 10 Tage lang, neben Ruhm und Ehre, um wichtige Weltranglistenpunkte für die PKRA World Tour und Preisgelder im Wert von 47.000 Euro. Neben den sportlichen Highlights bieten wir euch zahlreiche Side-Events wie Pump Track, Stand Up Paddling, den High Sierra Contest, Slackline, Skimboard, sowie eine BMX-Show und selbstverständlich großartige Live-Acts. Ihr wollt selber kiten?! Kein Problem. Auf unserem Kitelife Village Testival Gelände, wo mehr als 20 Austeller ihr neusten Innovationen präsentieren, könnt ihr euch das benötigt Material ausleihen und nach Lust und Laune testen. Voraussetzung dafür ist ein gültiger Personalausweis, eine Kitesurflizenz mit mindestens VDWS Level vier und ein Trapez. Neben den vielen Möglichkeiten der sportlichen Betätigung, bieten wir selbstredend auch genug Platz zur Entspannung, in Form von Hängematten und Strandkörben. So schmeckt ein kühler Drink doch auch gleich viel besser. Die Entspannung sollte dabei auch nicht zu kurz kommen, denn schließlich muss sich für den anstehenden Partyabend gebührend geschont werden. Bis mindestens 03.00 Uhr (an den Wochenende), ist auf unserem Eventgelände nämlich Vollgas angesagt.

Eure Geldbörse könnt ihr dabei getrost stecken lassen. Der Eintritt zu unserem Gelände, inklusive der Konzerte ist kostenlos. Ihr benötigt lediglich eine gültige Gästekarte von St. Peter-Ording (€ 3,00/Person pro Tag).

Also am besten noch heute an die Nordsee kommen, einen guten Schlafplatz sichern und in den nächsten 10 Tagen mit uns das Leben genießen.

Unterstützung im XXL-Format

In 4 Tagen startet der Think Blue. Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording und die organisatorischen Planungen finden so langsam ihren Höhepunkt. Materialtransporte, Fahrer, Side-Events, Kitelife Village, Musik, Party, ja selbst die Anreise zum Veranstaltungsgelände ist genauestens durchgeplant und fein säuberlich abgelegt. So weit so gut. Auf dem 12 Kilometer langen und 2 Kilometer breiten Strand, auf dem das größte Kitesurf-Event der Welt stattfinden wird, dominiert aktuell jedoch nur eines: Sand. Um aus dem weichen Untergrund in kürzester Zeit ein passendes Gelände zu schaffen, haben wir uns eine großartige Unterstützung geholt. Zusammen mit unserem Eventpartner BAUMA GmbH, die uns vier Radlader, einen Dumper und einen Teleskopstapler zu Verfügung stellen, ebnen wir euch ein perfektes Eventgelände.

Die größte Herausforderung beim Think Blue. Kitesurf World Cup ist jedoch nicht nur der Sand, sondern auch der Kampf gegen Wasser und Wind. Eine gefährliche Mischung. Wer 2012 dabei war wird sich erinnern, dass das Tragen von Gummistiefeln an einigen Tagen zur Pflicht wurde, aber auch diese Problematik wird mit Hilfe von unserem sportbegeisterten Kooperationspartner aus der Welt geschafft. Mit den neuwertigen Fahrzeugen ist es kein Problem, in Windeseile einen schützenden Wall aufzuschütten, der trockene Füße garantiert.

Bei der großen Bandbreite an modernen Maschinen, welche die BAUMA GmbH zur Verfügung stellt, wurden wir auch an anderer Stelle fündig. Um den Judges einen umfassenden Blick über das sportliche Geschehen zu garantieren hat es uns die BAUMA GmbH möglich gemacht, uns aus ihrem 70 Baumaschinen umfassenden Sortiment, was auf dem Betriebsgelände in Großenaspe bereit steht, einen Dumper zu leihen. Mit einer auf dem riesigen Dumper installierten Holzhütte können die Punktrichter das Geschehen auf dem Wasser genauestens überblicken und die Tricks der Rider optimal bewerten. Die Vorteile der Kooperation mit dem traditionellen Familienunternehmen liegen auf der Hand und so haben wir nicht lange gezögert, die Zusammenarbeit mit der BAUMA GmbH auch auf unsere anderen Events, den CAMP DAVID SUP World Cup auf Fehmarn (18.07.-20.07.2014) und den DAVIDOFF Cool Water Windsurf World Cup auf Sylt (26.09.-05.10.2014) ausgeweitet.

Zusammen mit der mittlerweile 60 jährigen Erfahrung, welche die BAUMA GmbH nun in der 3. Generation vorweisen kann, können wir garantieren, dass unsere Theorie auch ohne Probleme in die Praxis umgesetzt werden kann und euch drei großartige Events erwarten.

Wer ähnliche Pläne hat, kann sich beim Stand der BAUM GmbH vor Ort informieren.

Kräftemessen auf Fuerteventura

Ganz ohne deutsche Beteiligung fand vom 17.07-24.07.2014 auf Fuerteventura der 5. Stop der PKRA World Tour statt und bot bei besten Bedingungen einige spannende Wettkämpfe. Neben den Freestylern fanden sich auch die Slalomfahrer auf der Kanarischen Halbinsel ein und traten zum zweiten Mal in dieser Saison gegeneinander an. So nahmen knapp 50 Athleten an dem World Cup teil und machten die Gewinner von Weltranglistenpunkten und Preisgeldern in Höhe von 60.000 USD untereinander aus.

Nachdem der Spanier Liam Whaley beim World Cup in Ägypten, im Duell mit dem Weltranglistenersten Christophe Tack noch das Nachsehen hatte, konnte er sich in den Wellen des Atlantischen Ozeans gegen den Belgier durchsetzen und nach einem packenden Finale den Sieg davontragen. Whaley bleibt damit auf Platz 5 der Gesamtwertung. Marc Jacobs (Nr. 2) und Alex Neto (Nr.3) belegten „nur“ Rang fünf und sechs, womit Tack seinen Vorsprung weiter ausbauen konnte.

Siegerin bei den Damen wurde die Rekordweltmeisterin Gisela Pulido aus Spanien. Platz zwei ging an die Weltranglistenersten Karolina Winkowska, deren Vorsprung damit auf nur noch 100 Punkte schrumpfte. Dritte wurde die Niederländerin Annelous Lammerts, die gleich in beiden Disziplinen auf dem Treppchen stand und nach einer großartigen Leistung den ersten Platz im Slalom holte.

Beim Slalom der Herren konnten sich die beiden Favoriten durchsetzen und so ging der erste Platz, wie im ersten Wettkampf in Podersdorf, an den Franzosen Julien Kerneur und der zweite an Oswald Smith aus Südafrika. Nachdem sich Lammerts den Sieg bei den Damen sichern konnte landete die Nummer 1 der Weltrangliste, Bibiana Magaji, auf dem dritten Rang.

Lange Zeit zur Erholung haben die Kiteprofis nicht. Schon am 01.08.2014 treten die Konkurrenten beim Think Blue. Kitesurf World Cup zum sechsten (Freestyle), bzw. dritten (Slalom) Mal im Zuge der PKRA World Tour gegeneinander an, und es erwarten sowohl Zuschauer, wie auch Sportler, optimale Bedingungen für einen spektakulären Wettbewerb.

Favoriten und Statistik

Das im Sport, egal ob Fußball, Eishockey oder Basketball, sehr gerne Statistiken zur Hand genommen werden, um Prognosen für den Ausgang oder die Spielweise abzugeben, ist gemeinhin bekannt und häufiger Bestandteil angeregter Diskussionen. Mathematik gegen Zufall. Auch wir haben in diesem Jahr mal den Taschenrechner rausgeholt und den Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording unter die Lupe genommen. Die Tatsache, dass die Rekordsieger Youri Zoon und Kevin Langeree in dieser Saison noch nicht ihre Leistung bringen konnten, macht den Ausgang des Cups umso interessanter. Die Statistik zeigt dabei, dass der momentane Spitzenreiter Christophe Tack bei den Kitesurf World Cups in St. Peter-Ording, bezogen auf seinen vergangenen Platzierungen, noch keine allzu großen Triumphe auffahren konnte.

Read more

Von St. Pauli nach St. Peter

Während vier unserer fünf Live-Acts schon vor knapp einer Woche feststanden, haben wir nun auch den letzten klar gemacht. Am 01. August wird die Gruppe Le Fly – St. Pauli Tanzmusik den Think Blue. Kitesurf World Cup musikalisch eröffnen und den Startschuss für 10 Tage voller Action, Sport und Party abgeben. Die sechsköpfige Band aus dem gleichnamigen Stadtteil ist nicht nur in Hamburg eine bekannte Größe, sondern mittlerweile in ganz Deutschland unterwegs. Ihr Musikstil?! Schwer zu sagen. Gemeinsam produzieren sie eine Mischung aus Rock, Hip Hop, Reggae, Metal, Funk, Ska, Klezmer und weiteren Stilen, die sie in ihren Songs verbinden und unter großartige Texte legen.

Wer noch nicht von Le Fly – St. Pauli Tanzmusik gehört hat, sollte sich am 01. August zum Strand von St. Peter-Ording aufmachen und wer sie kennt, kommt sowieso…

Party pur beim Think Blue. Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording!

Ob Hip Hop, Dance Music, House oder Electro. Rund zwei Wochen vor Beginn des größten Kitesurf-Events der Welt, haben wir für euch eine breite Palette an Live-Acts und DJs an Land gezogen. Mit dem Ziel euch so viel Abwechslung wie möglich zu bieten, haben wir für die Tage vom 01.-03. und vom 07.-09. August verschiedene Musik-Acts nach St. Peter-Ording bestellt, die mit ihren verschiedenen Musikstilen für jeden etwas zu bieten haben.

Read more

Slalom – Was bisher geschah…

Der Think Blue. Kitesurf World Cup ist nicht nur die größte Veranstaltung seiner Art und der einzige Stop der PKRA World Tour in Deutschland, sondern auch neben den World Cups auf Fuerteventura und in China der einzige Wettbewerb, in dem sowohl Freestyler als auch Slalomfahrer gegeneinander antreten.

Während die Freestyler nach ihren Stops in Panama, Dakhla, Frankreich, Ägypten und auf Fuerteventura (19.07-24.07.2014) in St. Peter Ording zum sechsten Mal an den Start gehen werden, wird es für die Slalomfahrer erst der dritte World Cup der laufenden Saison sein. Den Saisonauftakt feierten die Slalomfahrer Anfang Mai im österreichischen Podersdorf. Neben den ersten Weltranglistenpunkten fuhren sie um ein Preisgeld von 10.500 Euro, was zum größten Teil erwartungsgemäß an den US-Amerikaner Bryan Lake floss. Bester Deutscher wurde Gunnar Biniasch, der auf dem siebten Rang landete. Bei den Damen überraschte die Niederländerin Katja Roose, die sich unerwartet auf den ersten Rang kämpfte. Titelverteidigerin Christine Bönniger aus Kiel wurde Dritte. Die Tatsache, dass es nur fünf slalom world cups gibt, macht einen Sieg noch wertvoller.

Bei den Freestylern hat sich nach den letzten Rennen ein klarer Trend abgezeichnet. So konnte der Belgier Christophe Tack von den bisherigen vier World Cups drei für sich entscheiden und liegt damit auf Platz eins der PKRA Gesamtwertung. Dahinter folgen der Australier Marc Jacobs und der Brasilianer Alexandre Neto. Bei den Damen sieht es ähnlich aus. Auch die Polin Karolina Winkowska konnte drei World Cups für sich entscheiden und führt die Wertung dementsprechend an. Die Rekordweltmeisterin Gisela Pulido liegt auf Platz zwei vor der Brasilianerin Bruna Kajiya. Beim Think Blue. Kitesurf World Cup in St. Peter Ording wird sich zeigen, ob Tack und Winkowska dieses Niveau halten können.

Immer diese Regeln…

Marschlande

Quelle: Tourismus-Zentrale St. Peter-Ording

Nicht viele Veranstalter bekommen die Möglichkeit, ein Event inmitten einer unberührten Naturlandschaft zu veranstalten und wir sind stolz, dass uns das mit dem Think Blue. Kitesurf World Cup 2014 nun auch zum neunten Mal in Folge ermöglicht wird. Damit wir euch auch in Zukunft so ein großartiges Wassersport- Event in einer einmaligen Umgebung bieten können, brauchen wir eure Hilfe.

So verlockend es auch klingt, am Samstagabend nach unserer Beachparty nur ein paar Meter zum eigenen Zelt gehen zu müssen, wo man sich ans Lagerfeuer setzt und da weitermacht, wo man aufgehört hat. Aus Rücksicht auf die Natur und die Anwohner kann das jedoch leider nicht gestattet werden. Das Leben eines unvorsichtigen Zwergseeschwalbenkükens, angezogen vom Schein des Feuers und fallengelassenen Krümeln, will schließlich keiner von uns unbedacht aufs Spiel setzen. Wir bitten euch daher auf einen der vielen großflächigen und schönen Campinganlagen auszuweichen und dort zu nächtigen.

Und auch wenn ihr nicht in der Nähe seid, wir werden auch am nächsten Morgen noch da sein um euch mit der nächsten Party zu begrüßen. Versprochen!

Kontakt