10 Jahre als Pressesprecher beim Kitesurf World Cup

Im Zuge unserer kleinen Serie haben wir auch unseren Pressesprecher und Leiter der Kommunikation Sven Kaatz, der schon seit Anfang an dabei ist, um eine kurze Anekdote seinerseits gebeten. Viel Spaß dabei.

Zehn Jahre Kitesurf World Cup, da kommen natürlich einige Geschichten zusammen. Die erste Überschwemmung, die uns gezeigt hat, dass Wasser wirklich schnell auflaufen kann, Deutsche Weltmeistertitel mit Kristin Boese, nackte Tatsachen im Playboy – auch mit Kristin, winterliche Abende mit Tee trotz Hochsommer und natürlich genau vor einem Jahr der schlimme Unfall von unserem Besten, Mario Rodwald.

Read more

„Lösch den Brand, nimm Wasser statt Sand“

Jeder kennt es. Das Grillen ist beendet, kurz die Kohle des Alu-Einweg-Grill ablöschen, wegschmeißen und dann ab nach Hause. Dass es passieren kann, dass man dabei einen bis zu 300°C heißen „Herd“ hinterlässt ist wohl den Wenigsten bekannt. Gerade für Kinder eine große Gefahrenquelle, die laut des Paulinchen e.V. (Initiative für brandverletzte Kinder) leider immer häufiger zu Unfällen mit teils schweren Verletzungen führt.

Um auf diese Problematik aufmerksam zu machen hat ein Hamburger Designstudio die Initiative „Kill your Grill“ in die Wege geleitet. Dabei möchte die Initiative erreichen, dass jeder „Griller“ ein Bewusstsein für die Gefahren entwickelt und dafür Sorge trägt, jegliche Hitzequellen zu vernichten.

Eine wichtige und sinnvolle Initiative wie wir finden.

Für weitere Informationen klickt auf

www.killyourgrill.de

Tourstop Nr. 3 bei den „Virgin Kitesurf World Championships“

Beim dritten Stop der „Virgin Kitesurf World Championships“ verschlug es die Kitesurfprofis ins sonnige Andalusien, genauer gesagt in die am südlichsten gelegene Stadt des europäischen Festlandes; Tarifa. Wie es sich für eine der „Welthauptstädte“ des Kite- und Windsurfens gehört zeigte sich das Wetter von seiner besten Seite und bot mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 40 Knoten eine perfekte Bühne für die besten Kiter der Welt.

In Carlos Mario fand die Bühne dazu auch noch ihren besten Darsteller. Der erst 17 Jahre alte Brasilianer zeigte vom ersten Heat an, dass er sich beim World Cup in Tarifa einiges vorgenommen hatte. Auf seinem Weg ins Finale ließ er neben seinem Landsmann Alex Neto auch den aktuellen Titelträger Christophe Tack und Rekordweltmeister Aaron Hadlow links liegen. Im finalen Akt traf Mario schließlich auf den Neuseeländer Marc Jacobs, doch auch dieser konnte den Siegeszug des Brasilianers nicht stoppen und Mario krönte sich nach einer großartigen Leistung zum König von Tarifa.

Im „kleinen“ Finale besiegte der Spanier Liam Whaley den Briten Aaron Hadlow und sicherte sich somit wichtige Punkte zur Verteidigung seiner Gesamtführung.

Bei den Freestyle Damen wurde der Sieg in Tarifa erneut im „El Clásico“ des Kitesurfens ausgefahren. Gisela Pulido vs. Karolina Winkowska. Bei diesem Duell kann man immer davon ausgehen, dass es spannend wird und auch dieses Mal maßen sich die beiden auf einem hohen Level. Doch wie in den beiden World Championships zuvor, behielt Karolina Winkowska auch in Tarifa die Oberhand und konnte Pulido einen knappen Sieg abringen. Die Brasilianerin Bruna Kajiya komplettierte das Podium.

Neben der Kategorie Freestyle maßen sich die Kiter auch in der im Big Air, in der die „Lokalmatadorin“ Gisela Pulido den Sieg holen konnte. Zweite wurde die Britin Hannah Witheley, dritte Rita Arnaus aus Spanien.

Wie beim Stop in Venezuela flog Kevin Langeree auch dieses Mal am höchsten und sicherte sich den Sieg. Hinter im reihten sich Ariel Corniel und Lewis Crathern ein. Der deutsche Marius Hoppe verpasste das Treppchen nur knapp und landete auf dem vierten Rang.

Wir können nur sagen, dass wir uns nach solchen Leistungen riesig auf unser Event in St. Peter-Ording freuen, um die Boardkünstler wieder live und in Farbe kiten zu sehen

Youri Zoon – Der Rekordchampion von St. Peter-Ording

Nach der Rekordweltmeisterin Gisela Pulido haben wir uns mit Youri Zoon einen weiteren Rekordhalter geschnappt. Mit insgesamt drei Gesamtsiegen ist der 25-jährige Publikumsliebling, zusammen mit Kevin Langeree, der erfolgreichste Freestyler in der 9-jährigen World Cup Geschichte. Wir haben mit dem Niederländer über seine Zeit bei den World Cups geschnackt und dabei hat er uns erzählt warum eine Verletzung auch seine guten Seiten haben kann.

Hallo Youri, unser Jubiläum lässt nun nicht mehr lange auf sich warten. Seit wann bist Du eigentlich schon dabei?

Ich habe direkt am ersten Event teilgenommen und gleich den ersten Platz gemacht. Das war also ein sehr guter Start für mich.

Read more

Das Sultanat Oman – Ein Reiseziel der Superlative!

An Land gibt es die moderne Hauptstadt Muscat, faszinierende Wüstenlandschaften, orientalische Festungen und die berühmten Wadis zu entdecken. Verschiedene Tauchgebiete im Norden und Süden des Landes bieten traumhafte Unterwasserwelten und Masirah Island – etwa 4 Stunden südlich von Muscat gelegen – ist ein wahres Eldorado für Kitesurfer!

Eine Vielzahl an Kitespots für wirklich jede Könnerstufe lässt auf Masirah Island keine Wünsche offen. Traumhafte Strände, glasklares Wasser, ein riesiges Stehrevier und großartige Wellenspots warten darauf entdeckt zu werden.

An der Westküste liegt das Kitecenter direkt an der Lagune. Mit einem Stehrevier von 5-10 km² (je nach Tide) und sandigem Untergrund finden Anfänger hier die besten Bedingungen. Auch Fortgeschrittene Kitesurfer können nach Herzenslust üben, denn es gibt keinerlei Hindernisse.
Die Ostküste, nur 7 km über die Insel, bietet kilometerlange Strände und zahlreiche Wellenspots mit 2-3 Meter hohen Wellen.

Die Hauptwindsaison ist zwischen Mai und September mit Windgeschwindigkeiten von in der Regel über 20 Knoten und angenehmen Temperaturen um die 30 Grad Celsius. Im Juli und August ist die beste Reisezeit für Wellen-Fans, denn dann sorgt der Monsun für Windgeschwindigkeiten zwischen 30 und 45 Knoten und unvergessliche Kite-Erlebnisse sind garantiert!

Der Orca-Preistipp:
12 Tage inkl. 11 Tage Mietwagen, 9 Nächte im Deluxe Doppelzimmer mit Frühstück im Masirah Island Resort, 8 Tage Kiters Base Pack (Storage & Rescue), 1 Nacht im Standard Doppelzimmer im Ibis Hotel Muscat mit Frühstück und Flug mit Oman Air ab 1395,- € pro Person

Spektakulärer Sport in spektakulärer Natur

In gut sieben Wochen fällt der Startschuss für den Pringles Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording und jeder, egal ob Sportler oder Organisator, arbeiten auf Hochtouren um eine großartige Leistung abrufen zu können.

Der dreifache Europameister Mario Rodwald aus Rendsburg bereitet sich nach einer schweren Verletzung intensiv auf sein Comeback vor und auch die Hamburgerin Sabrina Lutz nutzt jede freie Minute, um für den Höhepunkt der Kitesurf-Saison zu trainieren. Auch die internationalen Spitzenfahrer sind für das Wassersport-Highlight im Nordseebad voll motiviert, denn „der World Cup in St. Peter-Ording ist das größte Event auf der Tour und deshalb bringt der Sieg hier auch das meiste Prestige“, erklärt Freestyle-Champion und Titelverteidigerin Karolina Winkowska aus Polen.

Read more

Kontakt