Mit einer Fläche von 185 Quadratkilometern ist Fehmarn die drittgrößte Insel Deutschlands. Der Inselname geht auf „fe mer“, slawisch für „am Meer gelegen“, zurück. Etwa 2.200 Sonnenstunden im Jahr machen die Heimat der „Fehmaraner“ zu einer der sonnenreichsten Regionen Deutschlands. Das milde Reizklima veranlasst jährlich etwa 2,5 Millionen Touristen zu einem Urlaub auf der Insel, vorwiegend in Ferienwohnungen, auf Campingplätzen und Bauernhöfen.

Strand

Ob feine Sandstrände, Naturstrände oder Steilküsten: Die Strandabschnitte des 78 Kilometer langen Küstenstreifens sind sehr vielfältig und könnten unterschiedlicher nicht sein. Auf dem Weg zu deinem Traumstrand musst du dabei nur den Himmelsrichtungen folgen.

Während die schönsten Sandstrände der Insel im Süden liegen, zeigt sich der Osten mit seinen Steilküsten von der raueren Seite. Der Norden ist wiederum von herrlichen Dünenlandschaften mit Binnenseen geprägt – und im Westen erlebst du die großartigsten Sonnenuntergänge. Die Insel hat also für jeden etwas parat. Der Mercedes-Benz Kitesurf World Cup wird im Süden der Insel (Südstrand) steigen, wo einer der weißesten Strände der Insel liegt.

Natur

Was Starts und Landungen angeht, so kann Fehmarn wohl locker mit den größten Flughäfen der Welt mithalten. Der einzige Unterschied: In den drei großen Naturschutzgebieten Wallnau, Grüner Brink und Krummsteert heben keine Flugzeuge, sondern Zugvögel ab. Zehntausende machen jährlich auf ihrer Reise zwischen den Brutgebieten und ihren Winterquartieren hier Station, nutzen sie – je nach Jahreszeit und Flugrichtung- als Brücke nach Norden oder Süden.

Dank ihrer günstigen Lage und ihres reichhaltigen Nahrungsangebotes sind sie ideale Brut- und Lebensräume für die Tiere. Aus den Beobachtungshütten im NABU Wasservogelreservat Wallnau gelingt der Blick auf zum Teil sehr seltene Arten. Fehmarns höchster Leuchtturm Flügge ist mehr oder weniger um die Ecke – 162 Stufen führen zur Top-Aussicht auf 37 Metern Höhe.

Sport

Kiter, Surfer und Segler schätzen das „Hawaii der Ostsee“ aufgrund der guten Windbedingungen und Infrastruktur. Warum sonst hätten wir den Schritt auf Deutschlands drittgrößte Insel gemacht. Die weiten Strände und das flache Wasser sind ein Traum für jeden Kitesurfer. Je nach Wetterlage ist die Wasseroberfläche glatt oder kabbelig mit mäßig starker Brandung. Ob Anfänger oder Profi, für jedes Niveau gibt es den passenden Spot, oftmals mit direkt angegliederter (Kite-)Surf-Schule.

Fehmarn ist Teil der internationalen Ostseeküsten-Radroute. Über 300 Kilometer Radweg führen über Deiche, am Meer entlang, durch Wiesen und Felder, die zur Rapsblüte im Frühjahr hellgelb leuchten. Auch Reiter, Golfer oder Angler kommen gerne auf die Insel. Die 18-Loch Anlage (Par 72) des Golfpark Fehmarn ermöglicht von jedem Tee oder Grün die Aussicht auf die Ostsee oder den Burger Binnensee. Ganzjährig bespielbar, bietet sie auch Anfängern ohne Platzreife die Möglichkeit, auf den Geschmack zu kommen – ganz entspannt und ohne Kleiderordnung. Deutschlands größte Adventure-Golf-Anlage mit „total verrückten“ Golfhindernissen befindet sich ebenso auf Fehmarn wie Europas größte künstliche Kletteranlage an einem mit Graffiti verzierten Getreidesilo.

Souvenirs, Kulinarisches & Co.

Freizeiteinrichtungen wie etwa die Badewelt FehMare, der Schmetterlingspark, die Galileo-Wissenswelt oder das Meereszentrum sind gute Alternativen bei Regenwetter. Zu einem Einkaufsbummel geht es in die malerische „Inselhauptstadt“ Burg mit ihren roten Backsteinbauten und rustikalen Fachwerkhäusern. Angesagte Souvenirs sind zum Beispiel Schmuck aus
Strandgut, Muscheln, Fossilien, Rapskissen, Taschen aus alten Segeln. Kulinarisch genießen können Gäste in  zahlreichen Restaurants, Cafés und Bars, u. a. das klassische Fischbrötchen mit Matjes oder die Fehmarnschen „Kröpel“, kleine, runde, süße Hefeteigkugeln, die zum Beispiel in Bauernhofcafés mit angeschlossenen Hofläden serviert werden.

Fehmarn ist nicht zuletzt durch den Mercedes-Benz Kitesurf World Cup einen Besuch wert und lockt mit einer abwechslungsreichen Natur, einem vielfältigen Freizeitangebot und Sonne satt. Vorbeikommen lohnt sich – Versprochen!

Mehr Informationen erhaltet Ihr hier und im offiziellen Podcast über die Ostseeinsel Fehmarn.

Viel Spaß beim Reinhören

Ostseeinsel Fehmarn – sonnig und aktiv zu jeder Jahreszeit

Kontakt