Das kann ich doch auch. Das ist doch nicht so schwer. Das mache ich doch mit links. Dies sind Sätze, die man am Strand des Mercedes-Benz Kitesurf World Cup wohl eher selten hört. Kein Wunder, denn die Ausrede. „Ich habe mein Material nicht dabei, sonst würde ich das machen“, ist, mit der Kitesurf Messe und dem Mercedes-Benz Kitesurf Testival am Campingplatz Strukkamphuk, nur heiße Luft. Seit der Premiere des Kitesurf World Cup vor elf Jahren, ist die Kitesurf Messe und das dazugehörige Testival ein fester Bestandteil des Events. Schließlich muss der Kitesurf-Nachwuchs irgendwo seine ersten Schritte tun.

– Das Testival-Areal auf dem ihr das neuste Kitesurf-Equipment der kommenden Saison ausprobieren könnt wird in diesem Jahr am Campingplatz Strukkamphuk, im Süden der Insel und ca. elf Kilometer vom Eventgelände entfernt, liegen. –

Der Kitesurfspot Campingplatz Strukkamphuk verfügt über ein großes Flachwassergebiet, ausreichend Platz zum Starten und Landen von Kites und ist ein optimales Revier für Westwind. Mit ausreichend Parkplätzen, einem Kiosk, Restaurant und ausreichend Toiletten ist auch die Infrastruktur dieses Ortes optimal für das Mercedes-Benz Kitesurf Testival. Ein weiteres Highlight: Nur ein paar hundert Meter vom Testivalgelände entfernt liegt der Campingplatz Strukkamphuk. Wer also in ein paar Minütchen vom Zelt auf Wasser will, ist hier herzlich willkommen.

Wer auf unserem Event-Campground oder in der Nähe des Eventgeländes übernachtet, der kann unseren kostenfreien Shuttleservice nutzen, der täglich von 09.30 – 18.30 Uhr verkehrt. Die Abfahrt findet direkt am Event-Check In statt. Während der Testphase, täglich von 10.00 – 18.00 Uhr, beobachten zwei erfahrende Jetski-Fahrer das Treiben auf dem Wasser und bringen havarierte Teilnehmer wieder an Land.

Um fleißig ausprobieren zu können benötigen Teilnehmer eine VDWS Lizenz Level 5 oder eine vergleichbare Qualifikation. Wer über kein solches Dokument verfügt, jedoch sicher mit dem Kite unterwegs ist, hat die Chance, sich vor zwei ausgebildeten Lehrern des VDWS, mit dem wir auch in diesem Jahr eng zusammenarbeiten, zu beweisen. Geprüft wird das Raumschotfahren, Steuern, Höhe halten sowie eine Basishalse. Für Sportler mit genügend Erfahrung sicherlich kein Problem. Geben die Instructors das Go, steht der Teilnahme am normalen Testbetrieb nichts mehr im Wege und ihr könnt das neueste Material der Branche, egal ob Kites, Boards oder anderes Zubehör, kostenlos testen. Und das so lange ihr wollt.

Sollte jemand von euch keine Lizenz dabei haben, dann können wir

  1. Im VDWS-System nachschauen, ob ihr eine Lizenz vergessen habt
  2. eine Fahrtsichtung in Form einer Supersession anbieten oder
  3. wenn gewollt eine VDWS Volllizenz abschließen.

Das Mercedes-Benz Kitesurf Testival bietet also alles, was das Kitesurf Herz begehrt. Vorbeikommen, ausleihen, loskiten.

Kontakt