Das kann ich doch auch. Das ist doch nicht so schwer. Das mache ich doch mit links. Dies sind Sätze, die man am Strand des Mercedes-Benz Kitesurf World Cup wohl eher selten hört. Kein Wunder, denn die Ausrede. „Ich habe mein Material nicht dabei, sonst würde ich das machen“, ist, mit der Kitesurf Messe und dem Mercedes-Benz Kitesurf Testival am Campingplatz Strukkamphuk, nur heiße Luft. Seit der Premiere des Kitesurf World Cup vor elf Jahren, ist die Kitesurf Messe und das dazugehörige Testival ein fester Bestandteil des Events. Schließlich muss der Kitesurf-Nachwuchs irgendwo seine ersten Schritte tun.

– Das Testival-Areal auf dem ihr das neuste Kitesurf-Equipment der kommenden Saison ausprobieren könnt wird in diesem Jahr am Campingplatz Strukkamphuk, im Süden der Insel und ca. elf Kilometer vom Eventgelände entfernt, liegen. –

Der Kitesurfspot Campingplatz Strukkamphuk verfügt über ein großes Flachwassergebiet, ausreichend Platz zum Starten und Landen von Kites und ist ein optimales Revier für Westwind. Mit ausreichend Parkplätzen, einem Kiosk, Restaurant und ausreichend Toiletten ist auch die Infrastruktur dieses Ortes optimal für das Mercedes-Benz Kitesurf Testival. Ein weiteres Highlight: Nur ein paar hundert Meter vom Testivalgelände entfernt liegt der Campingplatz Strukkamphuk. Wer also in ein paar Minütchen vom Zelt auf Wasser will, ist hier herzlich willkommen.

Wer auf unserem Event-Campground oder in der Nähe des Eventgeländes übernachtet, der kann unseren kostenfreien Shuttleservice nutzen, der täglich von 09.30 – 18.30 Uhr verkehrt. Die Abfahrt findet direkt am Event-Check In statt. Während der Testphase, täglich von 10.00 – 18.00 Uhr, beobachten zwei erfahrende Jetski-Fahrer das Treiben auf dem Wasser und bringen havarierte Teilnehmer wieder an Land.

Um fleißig ausprobieren zu können benötigen Teilnehmer eine VDWS Lizenz Level 5 oder eine vergleichbare Qualifikation. Wer über kein solches Dokument verfügt, jedoch sicher mit dem Kite unterwegs ist, hat die Chance, sich vor zwei ausgebildeten Lehrern des VDWS, mit dem wir auch in diesem Jahr eng zusammenarbeiten, zu beweisen. Geprüft wird das Raumschotfahren, Steuern, Höhe halten sowie eine Basishalse. Für Sportler mit genügend Erfahrung sicherlich kein Problem. Geben die Instructors das Go, steht der Teilnahme am normalen Testbetrieb nichts mehr im Wege und ihr könnt das neueste Material der Branche, egal ob Kites, Boards oder anderes Zubehör, kostenlos testen. Und das so lange ihr wollt.

Sollte jemand von euch keine Lizenz dabei haben, dann können wir

  1. Im VDWS-System nachschauen, ob ihr eine Lizenz vergessen habt
  2. eine Fahrtsichtung in Form einer Supersession anbieten oder
  3. wenn gewollt eine VDWS Volllizenz abschließen.

Das Mercedes-Benz Kitesurf Testival bietet also alles, was das Kitesurf Herz begehrt. Vorbeikommen, ausleihen, loskiten.

 

 

Das sind unsere Aussteller für den Mercedes-Benz Kitesurf World Cup 2017

 

ROBERTO RICCI DESIGNS

NORTH KITEBOARDING

Wir sind als Marke immer unserem Grundsatz treu geblieben; dem Sport treu zu bleiben. Seit über 10 Jahren sind wir stets der Ansicht, dass es keinen Ersatz für gute Performance und Premium Qualität gibt. Unsere Mission ist es das Kite-Erlebnis jedes einzelnen zu verbessern. Kontinuierlich versuchen wir die Grenzen im Bereich Innovation, Sicherheit und Design neu zu definieren und bringen viel Herzblut ein, um weiterhin eine wichtige Vorreiterrolle in der Weiterentwicklung des Sports zu spielen. Wir erkennen alle unterschiedlichen Fahrstile an und sehen es als unsere Verantwortung, den Bedürfnissen und Ansprüchen der Fahrer der verschiedenen Stilrichtungen gerecht zu werden.

North Kiteboarding. True Kiteboarding.

Kiten ist unsere Leidenschaft und jeder einzelne von uns widmet sich tagtäglich mit Hingabe den Produkten die wir entwickeln, gestalten und selbst mit Begeisterung benutzen. Wir bleiben unseren Kunden und all denjenigen treu, die die hohe Qualität und Performance unserer Produkte wertschätzen. Auf unsere Teamfahrer halten wir große Stücke und vertrauen auch bei Produktfeedback auf ihre Erfahrungen und Meinung.
Wir sind stolz darauf so weit gekommen zu sein, stolz darauf was wir erreicht haben und neugierig auf die Zukunft. North Kiteboarding ist eine Passion die uns viel Freude bereitet und uns erfüllt. Einer Sache sind wir uns jedoch bewusst; nichts der Gleichen wäre möglich gewesen ohne das grenzenlose Engagement und die Hingabe unserer Kunden, Mitarbeiter und Teamfahrer die mit Leidenschaft hinter unserer Marke stehen.

 

 

CABRINHA KITEBOARDING

 

NEIL PRYDE

 

AIRUSH KITEBOARDING

CORE KITEBOARDING

Historie

Schon als 14-Jähriger fertigte Firmengründer und Geschäftsführer Bernie im Keller seiner Eltern erste eigene Windsurfbretter. Als an Kitesurfen noch lange nicht zu denken war, verbrachte er jeden Tag auf dem Board – selbst wenn gar kein Wind wehte. Während eines Windsurf-Wintertrainings Ende der 1990er-Jahre auf Hawaii ging Bernie mit einem der ersten Vierleiner-Prototypen überhaupt aufs Wasser. Obwohl es das Kitesurfen noch gar nicht richtig gab, erkannte Bernie dessen Potential sofort – und machte sich zurück auf Fehmarn sofort daran, eine der ersten Kiteboard-Manufakturen weltweit aufzubauen. 2001 begann er auf Fehmarn eine Twintip-Produktion unter der Marke Carved Customs aufzubauen. In den Räumen, in denen sich der Firmensitz von CORE und Carved auch heute noch befindet, entstanden mit dem Knowhow der früheren Windsurfboards erste Entwürfe. Mit dem durchschlagenden Erfolg der Boards reifte bei Bernie zunehmend auch der Wunsch nach eigenen Kites. Bereits 2004 sah man das Logo mit dem markanten „Flieger“ erstmals am Himmel über den Kitespots Fehmarns. Ein komplett schwarzer Carved-Prototyp deutete die Entwicklung des ersten Serienkites namens „Unit“ an – ein C-Kite der in der deutschen Wakestyle-Szene bis heute Legendenstatus besitzt. Mit dem Trend zu Bow-Konstruktionen erschien im Frühjahr 2007 sein neuer Kite auf dem Markt. Unter dem Namen „Riot“, jedoch nicht unter der Marke Carved. Extra für den neuen Kite wurde deshalb eine ganz neue Marke geschaffen: CORE. Sie stand für Leistung, Komfort, Sicherheit und Qualität und traf die Bedürfnisse mitten ins Zentrum. Es war der Startschuss für eine beispiellose Erfolgsgeschichte.

Über CORE

2007 gegründet gehört CORE heute zu den weltweit führenden Kiteherstellern. CORE-Kunden können aus gleich fünf Kitelinien, sechs Boardlinien und drei verschiedenen Bar-Modellen wählen. Für jeden Einsatzbereich und Style hat CORE die perfekte Ausrüstung parat. Auch bei den Themen Service und Nachhaltigkeit nimmt CORE eine absolute Vorreiterrolle ein. Mit einer garantierten Ersatzteilversorgung von mindestens sechs Jahren und ökologisch optimierten Fertigungs- und Vertriebswegen erreicht die Fehmarnsche Firma die Herzen in aller Welt. Bei der Kundentreue erzielt CORE regelmäßig die besten Werte.

 

 

Kontakt