Florian Gruber spielte am Freitag die Hauptrolle beim Mercedes-Benz Kitesurf World Cup Fehmarn. Der schnelle Bayer wollte beim „Race around the Island“ die Ostseeinsel schneller umrunden als der 16-malige Deutsche Windsurfmeister und Rekordhalter Bernd Flessner, der vor acht Jahren 2:48 Stunden dafür benötigte. Diese Bestmarke pulverisierte Florian Gruber und war mit 1:43 Stunden 65 Minuten schneller als die Windsurf-Legende.

„Es war unglaublich anstrengend, vor allem der zweite Teil der Umrundung, bei dem ich viel gegen den Wind kreuzen musste. Hier und am Anfang des Rennens hatte ich auch mit dem Seegras zu kämpfen, das mich ein wenig ausgebremst hat. Aber es hat alles fantastisch geklappt, ich hätte nicht gedacht, unter zwei Stunden zu bleiben. Allein unter der Fehmarnsundbrücke durch zu fahren, war ein Erlebnis, das man nicht alle Tage hat“, so der 23-Jährige, der bei seinem Husarenritt 85 Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 49 km/h zurücklegte.

Der alte Rekord: 2 Stunden und 48 Minuten brauchte der 16-fache deutsche Meister Bernd Flessner damals, um die 185,48 Quadratkilometer große Ostseeinsel zu umrunden. Eine beeindruckende Zeit für die Strecke.

Kontakt