SPORT

WAVE

WAVE

In der Disziplin Wave geht es um Wellenreiten mit Kiteunterstützung. Auf dem Kitesurfboard sind Schlaufen, Pads und Wachs erlaubt. Für die Wertung und um hohe Punktzahlen zu erzielen, ist unter anderem flüssiges Abreiten der Welle und spektakuläre Manöver an der Wellenlippe eine Voraussetzung. Im Vorwege wird eine maximale Anzahl von Wellen festgelegt, in der die einzelnen Elemente vom Rider gezeigt werden können. Die Bewertung der einzelnen Manöver wird jeweils an die aktuellen Wind- und Wellenlage angepasst.

 

Bewertet werden:

  • Leistung / Engagement
  • Grad der Schwierigkeit
  • Innovative und progressive Manöver
  • Verschiedartigkeit der Manöver
  • Geschwindigkeit /Druck
  • flüssige Durchführung

STRAPLESS FREESTYLE

STRAPLESS FREESTYLE

Bei der Disziplin Strapless Freestyle geht es um artistische Flugmanöver mit dem Kitesurfboard ohne Fußschlaufen. In dieser Disziplin geht es um Physik! Nicht im herkömmlichen Sinne, aber die Rider scheinen die Schwerkraft während ihrer Moves zu besiegen. Sie zeigen  spektakuläre Tricks und Manöver, bei denen das Board schwerelos zu sein scheint.  Dabei nehmen sie z.B. das Board in die Hand, führen damit ihre Kunststücke über dem Wasser aus, um anschließend wieder auf dem Brett stehend zu landen. Der Kite versorgt sie mit dem passenden Auf- und Antrieb.

 

Bewertet werden:

  • Höhe und Amplitude
  • Technische Schwierigkeit
  • Power
  • Risikofaktor
  • Sanfte und flüssige Durchführung
  • Innovation / WOW Faktor

RULEBOOK

RULEBOOK

Für den Kitesurf World Cup auf Sylt beginnt die Registrierungsphase Mitte Mai. Um an einem Weltcup-Event teilnehmen zu können, ist ein angemessenes und ein wettbewerbsfähiges Kite-Level erforderlich. Sobald ein Rider zugelassen ist, kann sie oder er sich bei der GKA registrieren. Welche Regeln es noch so gibt und wie die einzelnen Disziplinen bewertet werden, findest du im sogenannten GKA Rulebook. Die aktuelle Ausgabe 2019 kannst du dir mit einem Click aufs GKA Logo herunterladen.

RIDER

Du bist schon neugierig welche Rider auf Sylt dabei sein werden? Wir auch!

 

Zum Kitesurf World Cup auf Sylt kommen die Rider aus der ganzen Welt. Ihre Disziplin nennt sich >>Kite-Surf<< und besteht aus den Einzeldisziplinen Wave und Strapless Freestyle. Wir freuen uns auf ein großes und internationales Starterfeld.

 

Folgende Rider haben bereits ihr Kommen angekündigt:

Weltmeister Airton Cozzolino (Kapverden)

Camille Delannoy (Frankreich)

Carla Herrera Oria (Spanien)

Charlotte Carpentier (Frankreich)

Francesco Cappuzzo (Italien)

James Carew (Australien)

Jan Marcos Riveira (DomRep)

Johanna-Catharina Edin (Schweden)

Matchu Lopes (Spanien)

und Reece Myerscough (Kanada)

Der Youngster der Tour Kiko Roig Torres (18, Spanien) trainiert auch schon.

 

Check doch schon mal die Rider Profile auf der Seite der GKA und sieh dir an, wer noch so alles dabei sein könnte.

MELDELISTEN


Registrierung startet am 15. Mai.

Men

Registrierung startet am 15. Mai.

GKA & WORLD SAILING

Global Kitesports Association

Global Kitesports Association

Die Global Kitesports Association (GKA) hat zum Ziel, die Interessen der Kite- und Sportindustrie zu vertreten. Damit unterstützt und fördert sie die Interessen aller (professionellen) Kiter und Kiterinnen.

 

Die GKA arbeitet mit der Kite- und Sportindustrie zusammen, um zuverlässige Informationen über die Marktentwicklung zu liefern und den Fahrern eine Plattform zur Erreichung der Ziele der GKA zu bieten.

 

Das Hauptziel der GKA ist es jedoch, durch die Entwicklung und Umsetzung von Ausrüstungsstandards kontinuierlich sicherzustellen, so dass Kitesurfen weiterhin sicher praktiziert werden kann.

GKA Asscociation

World Sailing Verband

World Sailing Verband

World Sailing ist der Weltverband für den Segelsport, der vom Internationalen Olympischen Komitee (IOC) offiziell anerkannt ist.

 

Die GKA ist als Mitglied von World Sailing und berechtigt, eine Weltmeisterschaft abzuhalten. Dieser ist dann ein World Sailing Secial Event.

 

Wer mehr über die World Sailing Organisation wissen möchte, klickt auf den nachfolgenden Link.

WorldSailing.org