facebook-round

Kitesurf World Cup 2014// 01. – 10.08.2014 // Ordinger Strand, St. Peter-Ording

01.- 10. August 2014

Zum Pressebereich
Unmute

News

10 Tage Sommer, Party und Spitzensport

6

Weltrekord! Mit einer unglaublichen Besucheranzahl von 215.000 Menschen ging am 10.08.2014 der Think Blue. Kitesurf World Cup zu Ende und bot allen: Ridern, Besuchern und Offiziellen, zehn großartige Tage, die in einem hochklassigen Finale der Freestyler Kiter gipfelte. Doch zurück zum Anfang. Am Freitag den 01. August pilgerten insgesamt 122 Rider aus 26 Nationen an die Küste der Nordsee, um

Read More

Siege für Hadlow und Winkowska.

100814cm039

Aus der gestrigen Überschrift „König Aaron ist zurück!?“ können wir nun getrost das Fragezeichen streichen, denn Aaron Hadlow hat sich im Finale des Think Blue. Kitesurf World Cup mit einer beeindruckenden uns souveränen Leistung gegen den jungen Spanier Liam Whaley durchsetzen können. Damit konnte der Brite nicht nur seinen ersten Sieg am Ordinger Strand feiern, sondern auch den ersten Sieg

Read More

König Aaron ist zurück?!

W

Sechs volle Tage haben wir gewartet, gebetet und sehnsüchtig auf Wind gehofft. Die Belohnung gab es heute. Ganze neun Stunden duellierten sich die besten Kiter der Welt vor der Küste St. Peter-Ordings und zogen die Single Elimination durch. Von 0 auf 100 für die Könige der Lüfte, die Fans wie Offizielle alles andere als enttäuschten. Ein spannender Heat folgte den

Read More

Event

Der Think Blue. Kitesurf World Cup 2014 in St. Peter-Ording: es ist schon wieder ein Jahr um!

Vom 01. bis 10. August 2014 erwartet Euch das größte Kitesurf Event der Welt mit den besten nationalen und internationalen Kitesurfern in atemberaubender Kulisse des wohl schönsten Strandes an der Nordsee. Der Think Blue. Kitesurf World Cup ist der einzige deutsche Stop der offiziellen PKRA World Tour. Hier kämpft die Weltelite in spektakulären Contests um Preisgelder im Wert von insgesamt 52.000 Euro und um richtungsweisende Punkte für die Weltrangliste.

Was?

Faszination Kitesurfen – ein Beachevent der Extraklasse: tagsüber spannende Wettkämpfe und coole Beachpartys am Abend…!

Wo?

St. Peter-Ording direkt am Hauptstrand des Ortsteils Ording

Wann?

01. bis 10. August 2014

 

 

 

Side-Events

BMX Action

Neben den sportlichen Höchstleistungen auf dem Wasser bieten wir Euch auf unserem riesigen Eventgelände zahlreiche Highlights. Alles läuft unter dem Motto der sportlichen Betätigung und die Side-Events können selbstverständlich gratis genutzt werden. Wer mit einer sportlichen Betätigung nicht viel anfangen kann, der genießt einfach die herrliche Atmosphäre im Beach Club am Strand und lauscht der chilligen Musik im Hintergrund

Kitelife Village & Testival

Testival

Viele Hersteller im Kitelife Village stellen nicht nur ihr Equipment aus, sie bieten es den Gästen gleichzeitig auch zum Testen an. Am Strand, seitlich des Eventgeländes, befindet sich die große Testarea. Um am Testival teilzunehmen werden lediglich ein Personalausweis, ein Neoprenanzug und ein Trapez benötigt. Und so funktioniert es: Schaut einfach im Kitelife-Zelt auf dem Eventgelände vorbei, lasst euch von den Mitarbeitern registrieren und holt euch eure Testkarte. Mit dieser kann dann das Material in der Testarea ausgeliehen und nach Lust und Laune ausprobiert werden.

Party und Live Acts

Party

Auch in diesem Jahr wird es am Strand von St. Peter-Ording wieder heiß heiß heiß. An beiden Wochenenden wird es musikalische Highlights geben, die in dieser atemberaubenden Kulisse ihre Hits performen. Zudem startet täglich ab 19 Uhr N-JOY The Party: die DJ´s von unserem Radiopartner N-JOY legen heiße Beats auf und bringen hoffentlich jeden Tanzmuffel auf den Dancefloor.
Natürlich wird es auch in diesem Jahr wieder mehrere Live Acts auf dem Eventgelände geben. Wer das genau sein wird, werden wir in Kürze auf der Homepage kommunizieren!

Programm

 

Sport / Wassersport / Kitesurfen: Beetle Kite World Cup 2013 St. Peter Ording, Copyright: Sebastian Schöffel / HOCH ZWEI

  • Freitag
  • 10.00 Uhr
    Veranstaltungsbeginn
  • 18.00 Uhr
    Eröffnungsfeier – Vorstellung der Nationen
  • ab 19.00 Uhr
    N-JOY The Party mit DJ
  • ca. 22.00 Uhr
    Auftritt “Le Fly-St. Pauli Tanzmusik” – präsentiert von N-JOY Radio
  • im Anschluss
    N-JOY The Party mit DJ
  • 03.00 Uhr
    Veranstaltungsende
  • Samstag
  • 10.00 Uhr
    Veranstaltungsbeginn und Riders Meeting
  • 10.00 Uhr – 18.00 Uhr
    Wettkämpfe und Side-Events
  • ab 19.00 Uhr
    N-JOY The Party mit DJ
  • ca. 22.00 Uhr
    Auftritt “BEGINNER SOUNDSYSTEM” – präsentiert von N-JOY Radio
  • im Anschluss
    N-JOY The Party mit DJ
  • 03.00 Uhr
    Veranstaltungsende
  • Sonntag
  • 10.00 – 18.00 Uhr
    Wettkämpfe und Side-Events
  • 18.00 Uhr
    Veranstaltungsende

Beetle_Kitesurf_Worldcup_2013-20130719_MG_1714

  • Montag
  • 10.00 – 18.00 Uhr
    Wettkämpfe und Side-Events (wetterabhängig)
  • ab 19.00 Uhr
    N-JOY The Party mit DJ
  • 01:00 Uhr
    Veranstaltungsende
  • Dienstag
  • 10.00 – 18.00 Uhr
    Wettkämpfe und Side-Events (wetterabhängig)
  • ab 19.00 Uhr
    N-JOY The Party mit DJ
  • 01:00 Uhr
    Veranstaltungsende
  • Mittwoch
  • 10.00 – 18.00 Uhr
    Wettkämpfe und Side-Events (wetterabhängig)
  • ab 19.00 Uhr
    N-JOY The Party mit DJ
  • 01:00 Uhr
    Veranstaltungsende
  • Donnerstag
  • 10.00 – 18.00 Uhr
    Wettkämpfe und Side-Events (wetterabhängig)
  • 18.00 – 22.00 Uhr
    Stadt-Strand-Lust SCHWERELOSIGKEIT Sundowner mit DJ Toni Tress
  • ab 22.00 Uhr
    N-JOY The Party mit DJ
  • 01:00 Uhr
    Veranstaltungsende

S

  • Freitag
  • 10.00 – 18.00 Uhr
    Wettkämpfe und Side-Events (wetterabhängig)
  • ab 19.00 Uhr
    N-JOY The Party mit DJ
  • ca. 22.00 Uhr
    Auftritt THE DISCO BOYS – präsentiert von N-JOY Radio
  • im Anschluss
    N-JOY The Party mit DJ
  • 03.00 Uhr
    Veranstaltungsende
  • Samstag
  • 10.00 – 18.00 Uhr
    Wettkämpfe und Side-Events (wetterabhängig) + Riders Meeting
  • ab 19.00 Uhr
    N-JOY The Party mit DJ
  • ca. 22.00 Uhr
    Auftritt DJ Elvin Addo – präsentiert von N-JOY Radio
  • im Anschluss
    N-JOY The Party mit DJ
  • 03.00 Uhr
    Veranstaltungsende
  • Sonntag
  • 10.00 – ca. 15.30 Uhr
    Wettkämpfe und Side-Events (wetterabhängig)
  • ca. 16.00 Uhr
    Siegerehrungen
  • ca. 18.00 Uhr
    Veranstaltungsende

 

Sport

Disziplin Freestyle

Freestyle 2013

Wie bei anderen Sportarten auch, steigt das Niveau beim Kitesurfen, durch immer waghalsigere Sprünge und Tricks kontinuierlich an und verlangt den Sportlern immer mehr ab.
Ob Stark- oder Leichtwind, wellig oder flach – Freestyle kann bei fast allen Bedingungen ausgeübt werden, was bei jedem Wettkampf eine hochklassige Performance garantiert.
Zurzeit liegt der höchste Schwierigkeitsgrad und die größte Herausforderung beim Freestyle für die Rider darin, den technisch anspruchsvollen Handle Passes mit dem richtigen Style und viel Power einwandfrei auszuführen. Bei einem Handle Pass übergibt der Kiter hinter seinem Rücken die Bar von einer in die andere Hand. Alles natürlich “unhooked”, was bedeutet, dass der Kite aus dem Trapez ausgehakt und somit vom Körper des Kiters losgelöst ist!

Bewertung im Freestyle

Judging

Die Judges bewerten die Tricks der Rider während eines Laufs (Heat) individuell auf einer Skala von 0,1 bis 10,0 wobei 10,0 die Höchstpunktzahl ist. Die Punkte der Rider werden nach jedem Heat addiert und wobei derjenige mit der höchsten Punktzahl gewinnt. Pro Heat darf ein Rider maximal 12 Tricks (inkl. Trickversuche und Stürze) zeigen und nur die besten 5 gehen in die Wertung ein. Sobald das Trick-Maximum erreicht ist, wird der Rider in diesem Heat nicht mehr bewertet. Hat der Rider weniger als 12 Tricks gezeigt, werden die verbleibenden Tricks mit 0,0 bewertet. Gleiches gilt auch, wenn der Rider die sieben Minuten überschreitet, die er für jeden Heat Zeit hat. Auf der Homepage von der PKRA gibt es die Freestyle Rules als Download.

Disziplin Slalom

Slalom beim 2013 Beetle Kitesurf World Cup

Slalom beim 2013 Beetle Kitesurf World Cup

Slalom Beim Slalom gibt es einen Bojen-Kurs, der je nach Windrichtung ausgelegt wird. Natürlich möglichst nah am Ufer, damit Ihr hautnah mit den Speed-Spezialisten mitfiebern könnt.
Der Racer, der die meiste Power hat und das richtige Equipment für die herrschenden Bedingungen einsetzt, hat sehr gute Chancen auf den Sieg. Bis dahin heißt es aber um jeden Rang kämpfen, denn im Hauptfeld liegen die Teilnehmer oft sehr eng beieinander. Spannende Kopf-an-Kopf-Rennen sind somit für den Think Blue Kitesurf World Cup 2014 vorprogrammiert!

 

Riders

Mario Rodwald

Mario Rodwald

View Details
Christophe Tack

Christophe Tack

View Details
Youri Zoon

Youri Zoon

View Details
Alex Pastor

Alex Pastor

View Details
Sabrina Lutz

Sabrina Lutz

View Details
Gisela Pulido

Gisela Pulido

View Details
Bruna Kajiya

Bruna Kajiya

View Details
Karolina Winkowska

Karolina Winkowska

View Details
Mario Rodwald

Mario Rodwald

Geburtsdatum: 05.04.1991 (23)

Herkunftsland: Deutschland

Kitet seit: 2001

PKRA Platzierung: 10

Titel: 2x Europameister
8x Deutscher Meister

Christophe Tack

Christophe Tack

Geburtsdatum: 29.12.1992 (21)

Herkunftsland: Belgien

Kitet seit: 2005

PKRA Platzierung: 1

Titel: 4x Belgischer Meister

Youri Zoon

Youri Zoon

Geburtsdatum: 14.12.1989 (24)

Herkunftsland: Niederlande

Kitet seit: 2003

PKRA Platzierung: 22

Titel: 2x PKRA World Tour Sieger

Alex Pastor

Alex Pastor

Geburtsdatum: 19.11.1989 (24)

Herkunftsland: Spanien

Kitet seit: 2003

PKRA Platzierung: 51

Titel: 2x Vize-PKRA World Tour Sieger

Sabrina Lutz

Sabrina Lutz

Geburtsdatum: 25.10.1988 (25)

Herkunftsland: Deutschland

Kitet seit: 2006

PKRA Platzierung: 15

Titel: 1x Europameisterin
1x German Freestyle Champion
4x German Ladies Freestyle kitesurfing Champion

Gisela Pulido

Gisela Pulido

Geburtsdatum: 14.01.1994 (20)

Herkunftsland: Spanien

Kitet seit: 2002

PKRA Platzierung: 2

Titel: 9x Freestyle Kitesurf Weltmeisterin
3x spanische Meisterin

Bruna Kajiya

Bruna Kajiya

Geburtsdatum: 25.02.1987 (27)

Herkunftsland: Brasilien

Kitet seit: 2003

PKRA Platzierung: 3

Titel: 1x PKRA World Tour Champion
5x brasilianische Meisterin

Karolina Winkowska

Karolina Winkowska

Geburtsdatum: 13.10.1990 (23)

Herkunftsland: Polen

Kitet seit: 2005

PKRA Platzierung: 1

Titel: 1x PKRA World Tour Champion
5x polnische Meisterin

Galerie

Think Blue. Kitesurf World Cup Highlight Pictures
Pictures
Tag 9 – 09.08.2014
Pictures

Visit us

St. Peter-Ording

Sonnenuntergang neu

St. Peter-Ording ist mit jährlich 2,3 Millionen Übernachtungen das größte Seebad an der Nordseeküste. Rund 500.000 Tagesgäste und 200.000 Übernachtungsgäste genießen hier den einzigartigen 12 Kilometer langen und bis zu zwei Kilometer breiten Sandstrand. Weitere Infos zum wunderschönen St. Peter-Ording findest du hier.

St. Peter Ording
Anreise

Viele Wege führen nach St. Peter-Ording zum Südstrand und zum Kitesurf World Cup. Ob Anreise mit dem eigenen Auto, Bus, Bahn oder Flugzeug, hier findet ihr die Infos für eure Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten für jeden Geldbeutel:

Anreise und Unterkunft
Good to know

Alle wichtigen Fragen und Antworten zum Think Blue. Kitesurf World Cup in St. Peter-Ording findet Ihr hier.

FAQs

Location

Luftbild vom Eventgelände

Luftbild vom Eventgelände

Die offizielle Anschrift lautet: Veranstaltungsgelände „Think Blue. Kitesurf World Cup 2014“, Ordinger Strand (Höhe Wassersportschule Xh2o), 25826 St. Peter-Ording

Ihr findet das Eventgelände direkt am Hauptstrand des Ortsteils Ording, zwischen der Strandbar 54° Nord und der Surfschule X-H2o. Wir würden mal behaupten, dass es kaum zu verfehlen ist!

Selbst auf´s Wasser

 

Am Ordinger Strand sind die Bereiche für Badegäste und Wassersportler voneinander getrennt. Seit letztem Jahr auch mit einer Konstruktion aus Holzpfählen. Um Unfälle zu vermeiden werden Badende und Wassersportler ausdrücklich gebeten, sich in ihren Bereichen zu bewegen und somit Rücksicht aufeinander zu nehmen. Zusätzlich bitten wir euch, die ausgewiesene Wettkampf-Area zu meiden, in der die Profis die Contests austragen.

 

Kitelife Village

www.airush.com

Seit 1999 mischt Airush intensiv in der Kitesurfbranche mit und profitierte nachhaltig
vom Zusammenschluss mit der Firma Starboard im Jahr 2002. Mit dem Ziel, qualitativ hochwertige Kites und Boards mit viel Liebe zum Detail anzubieten, ist das Team in den vergangenen Jahren immer wieder mit absolut bahnbrechenden Ideen hervorgestochen. Neben der Umsetzung von ausgefallenen und kreativen Ideen überzeugt Airush aber auch mit spezialisiertem Material für jede Spielart. Ob klassische Freeridekites und -boards, Modelle für anspruchsvolle Freestyler und Wavekiter oder große Directionals für den Raceeinsatz. Der internationale Erfolg auf dem Kitemarkt ist maßgeblich auf die enge Zusammenarbeit der Entwickler mit dem Profiteam zurückzuführen. So arbeitet Airush unter anderem mit den Weltklassekitern Alex Pastor und Bruna Kajiya zusammen. Nach ihrem 15-jährigen bestehen im letzten Jahr wird Airush auch 2014 mit großartigen Neuerungen auftreten.

www.axiskiteboarding.com

Axis ist die Eigenmarke des Shapers Adrian Roper. Bekannt wurde er als Gründer der Firma
Underground aus Neuseeland. Ab der Saison 2013 startet Roper mit der neuen Boardmarke Axis durch, die eine unheimlich breit gefächerte Range bereithält. Das neue Axis Inferno baut auf eine runde Outline und einen weichen, fehlerverzeihenden Flex, wodurch das Board ein leichtes und komfortables Fahrgefühl vermittelt. Zielgruppe sind Anfänger bis fortgeschrittene Fahrer.

www.best-kite.de

Wenn es eine Marke gibt, die bereits seit Beginn der Kite-Zeitrechnung dabei und gleichzeitig immer für Überraschungen gut war, dann ist es Best Kiteboarding. Gegründet im Jahr 2003, gehört Best nun seit mehr als 10 Jahren zu den Top-Marken im Kitegeschäft und kann auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken, die im Kitesport ihresgleichen sucht. Dabei hat sich Best den Werten Qualität, Innovation, Zuverlässigkeit und Leidenschaft verschrieben. Werte, die auch die Sportart selber zum steilen Aufstieg verholfen hat. Das Wichtigste bei all den Innovationen und technischen Lösungen ist jedoch, dass bei Best jeder Kiter und jede Kiterin genau das perfekt passende Material findet. Denn hier löst Best seinen Markenclaim eins zu eins ein. Es ist wie ein Versprechen und eine Einladung zugleich, die von allen im Team voll mitgetragen und gelebt wird:
„Ride with us.“

www.robertoriccidesigns.com

Die Firma Roberto Ricci Designs wurde 1995 von Roberto Ricci in Italien gegründet. Laut eigener Aussage begann Ricci zu diesem Zeitpunkt damit, „Wasserspielzeuge“ für Groß und Klein zu produzieren. Die Idee eines neuen Boards, Kites oder Segels im Kopf zu haben, sie dann umzusetzen und zu sehen, ob alles so funktioniert wie geplant, das ist der Antrieb, der Ricci tagtäglich motiviert. Das Angebot von RRD reicht von Windsurfen über Kiten und SUP bis hin zu Neopren und einer eigenen Beachwear-Kollektion. Als besonderes Kriterium der Qualitätssicherung lässt RRD bis auf das Placebo sämtliche Kiteboards direkt in Italien produzieren.

www.cabrinhakites.de

Cabrinha ist ein seit vielen Jahren etabliertes Kitesurfunternehmen, gegründet und geleitet vom auf Maui lebenden Wassersportler Pete Cabrinha. Die Herangehensweise an das Kitesurfen ist stark an die Philosophie angelehnt, die Pete im Laufe seiner 38-jährigen Ausübung des Surfsports für sich entdeckte: die Aufgeschlossenheit gegenüber allen Fahrstilen und das Einbeziehen neuer Technologien. Diese Strategie versetzte Cabrinha in die Lage, das Kitesurfen in eine neue Performance-Ära zu führen. Besonders Mitte des vergangenen Jahrzehnts hat die Firma im Zuge der Bow-Ära für ganz entscheidende Impulse gesorgt. Mit dem Standort Maui sind natürlich auch die besten Voraussetzungen gewährleistet, um intensive Forschung und ausführliche Tests in der Praxis zu absolvieren. Diese Tatsache garantiert in Kombination mit der eigenen hochmodernen Produktionsstätte ein hohes Maß an Kontinuität und Kontrolle in Sachen Design und Produktion.

www.npsurf.com

www.crazyflykites.com

www.crazyflykites.com

www.flysurfer.com

Flysurfer Kiteboarding war schon beim ersten World Cup in St. Peter-Ording im Kitelife Village vertreten und auch diesem Jahr sind die Jungs und Mädels aus Marquartstein wieder mit von der Partie. Flysurfer ist seit Jahren bekannt als Marktführer im Bereich der Self-inflatable-Kites (RAM-Air-Softkites). Flysurfer hat sich darauf spezialisiert, ihre Boards als Mehrzweckgeräte und zur Ganzjahresverwendung zu konzipieren. Ob für den Einsatz auf Wasser, Land oder Schnee, für Training oder Schulung, Einsteiger oder Fortgeschrittene, für Freestyle oder Oldschool, bei Flysurfer steht immer das richtige Produkt im Sortiment zur Verfügung. Darüber hinaus sind auch die Flyboards seit 2009 ein fester Bestandteil der Marke Flysurfer. Das Flysurfer-Team freut sich auf einen spannenden Event in St. Peter-Ording und steht allen Besuchern für jegliche Fragen zur Verfügung.

Core

Core

www.CoreKites.com

er Grundstein für den Erfolg wurde 1981 von Hiss-Tec-Geschäftsführer und -Inhaber Bernd Hiss auf Fehmarn persönlich gelegt. Als 14-Jähriger shapte er im Keller des Elternhauses sein erstes Surfbrett. Schon ein paar Jahre später waren es die „Hiss-Boards“, mit denen er reihenweise Windsurfregatten gewann und deutscher Meister wurde. Immer stand das Streben nach dem perfekten Board im Vordergrund.
Die Marke Core ist eine deutsche Erfolgsgeschichte im Kitesurfen und schwimmt konsequent
gegen den Strom: Anstatt jedes Jahr einen neuen Kite auf den Markt zu werfen, entwickeln
und testen die Fehmaraner lieber zwei Jahre lang an jedem Detail. Die edlen von Hand produzierten Carved-Boards werden auf Fehmarn gefertigt und weltweit vertrieben.

www.carved.de

Der Grundstein für den Erfolg wurde 1981 von Hiss-Tec-Geschäftsführer und -Inhaber Bernd Hiss auf Fehmarn persönlich gelegt. Als 14-Jähriger shapte er im Keller des Elternhauses sein erstes Surfbrett. Schon ein paar Jahre später waren es die „Hiss-Boards“, mit denen er reihenweise Windsurfregatten gewann und deutscher Meister wurde. Immer stand das Streben nach dem perfekten Board im Vordergrund.
Die Marke Core ist eine deutsche Erfolgsgeschichte im Kitesurfen und schwimmt konsequent
gegen den Strom: Anstatt jedes Jahr einen neuen Kite auf den Markt zu werfen, entwickeln
und testen die Fehmaraner lieber zwei Jahre lang an jedem Detail. Die edlen von Hand produzierten Carved-Boards werden auf Fehmarn gefertigt und weltweit vertrieben.

www.futurekiting.com

www.liquid-sports.de

F-One ist eine französische Firma, spezialisiert auf die Produktion und den Vertrieb von
Kitesurf- und Stand-Up-Paddle-Material. Gegründet im Jahr 1989 von Raphael Salles, wurde
stets viel Energie in die Weiterentwicklung der Firma und die Umsetzung innovativer Ideen für den Kitesport investiert. Der ehemalige Windsurfprofi und Kiter der ersten Stunde Raphael Salles ist seit über 20 Jahren selbst intensiv an der Entwicklung
des Kitesurfequipments beteiligt. Bekannt wurde F-One auch durch die ersten
Waveboards in Bambusbauweise. Dieser Baustoff hat sich als äußerst dynamisches und widerstandsfähiges Material herauskristallisiert, wodurch die F-One-Boards denen in klassischer PUBauweise besonders bei der Haltbarkeit deutlich überlegen sind. Das Entwicklungsteam um Raphael Salles ist auf diesem Gebiet Innovationsgeber gewesen und stattet bis heute alle Waveboards mit Bambus aus. Sein Streben nach Perfektion, seine
Integrität und sein schier unermüdlicher Antrieb, jegliche Energie in diese Unternehmung
zu stecken, machen die Firma F-One auf dem Markt einzigartig.

www.ion-products.com

www.johnssportinggoods.com

www.kitelife.de

www.liquidforce.com

Vor knapp 20 Jahren gründeten Tony Finn und Jimmy Redmon, der Erfinder des Wakeboardens,
die Firma Liquid Force. Wenige Jahre später flog Finn nach Maui, um den gerade aufkeimenden Trendsport Kitesurfen genauer unter die Lupe zu nehmen. Finn war schlichtweg begeistert von den neuen Möglichkeiten und begann nach seiner Rückkehr mit der Entwicklung des legendären Picklefork-Boards. Diesem ersten Twintip folgten in den nächsten Jahren etliche Innovationen, die den Kitemarkt immer wieder entscheidend prägten. Durch die enge Zusammenarbeit mit den (Team) Fahrern sind die Produkte von Liquid Force perfekt zum täglichen Gebrauch geeignet und daher haltbar und möglichst simpel in der Anwendung sind sowie kompromisslos gut funktionieren.

www.mysticboarding.com

www.naish.com

Naish ist eine Top-Marke im Windsurfing, Kiteboarding und SUP mit langer Tradition, born in Hawaii. Die Marke Naish ist bekannt für sein exzellentes Equipment im Windsurfen und innovative Produkte, die nicht nur in der Performance top sind, sondern auch sehr stylish aussehen. Robby Naish ist Gründer und Windsurflegende zugleich, und steht wie kein Anderer in der Szene für die Verkörperung dieses Sports. Robby versteht es ausgezeichnet, den Kiteboarding-, SUP- und Windsurfingsport zu fördern und immer wieder neue Trends im Markt zu setzen.

www.nobilekiteboarding.com

Die Boardschmiede Nobile beschäftigt sich konstant und mit großem technischen
Know-how mit der Verfeinerung und damit der Optimierung des Flexverhaltens von Boards. Seit einigen Jahren konzentriert sich Nobile zusätzlich auf die Entwicklung von Kites und brachten im letzten Jahr mit dem T5 einen unheimlich starken Freerider mit breitem Einsatzbereich im Programm.

www.northkiteboarding.com

Unter dem Dach von Boards & More werden die vier Marken Fanatic, North Sails Windsurfing (beide Windsurfen),North Kiteboarding und ION vertrieben und entwickelt. Technisch ausgereiftes, hochwertiges und an die Wünsche der Zielgruppe angepasstes Surfequipment zu produzieren, ist das ausgesprochene Ziel bei Boards & More. Von Beginn an gehörten die
Produkte dieser Marke zu den angesagtesten auf dem Markt und konnten im Laufe der letzten
Jahre immer wieder mit bahnbrechenden Innovationen überzeugen. Das Streben nach hochqualitativen Produkten unter des bestmöglichen Sicherheitsapekts führte beispielsweise 2004 zur Entwicklung der fünften Leine, die den Sport damals revolutionierte. Genauso wie die Produktion von Kiteboards mit Snowboardtechnologie im Jahre 2003.

www.peterlynn.com

Seit über 40 Jahre steht die Firma Peter Lynn bereits exemplarisch für den Drachensport
und gehört damit zu den weltweit ältesten Firmen in diesem Segment und gehört auch in der Sportart Kitesurfen zu den Pionieren. Anfangs entwickelte Peter Lynn ausschließlich sogenannte Self-inflating-Twinskin-Kites, die auch heute noch existieren
und weiterentwickelt werden. Nachdem man sich über Jahre hinweg einen großen Namen im
Kiteboarden an Land (Snowkiten, Buggykiten etc.) gemacht hatte, wurde es 2010 aus Sicht des Teams Zeit für den nächsten Schritt: die Eroberung des Tubekitemarktes.
Nach einer intensiven Entwicklungsphase präsentierte Peter Lynn Ende des Jahres 2011 die
ersten zwei Modelle und stießß die Tür zum Kitesurfmarkt endgültig auf.

www.slingshotsports.de

Die Geschichte von Slingshot Kiteboarding startete bereits 1999, als Jeff und Tony
Logosz die Firma gründeten. Im Jahr 2000 erwarben sie die Lizenz, um Tubekites bauen zu dürfen. Nach wenigen Monaten Vorbereitungszeit kamen mit Fuel und Torque 2001 die ersten Kites auf den Markt. Seither stehen Power, Innovation und sensationelle Verarbeitung bei der amerikanischen Firma Slingshot ganz oben auf der Liste. Slingshot steht seit der
Geburtsstunde des Kitesurfens an vorderster Front und hat durch Innovationen und gut
durchdachte Konzepte den Markt nachhaltig beeinflusst. Als erster Hersteller
haben die Amerikaner das sogenannte One-Pump-System in einem Kite verbaut. Es ermöglicht,
das gesamte Schlauchsystem über ein einziges Ventil mit Luft zu befüllen und wieder
zu entlüften. Obwohl in den Folgejahren mit diesem System noch experimentiert wurde,
greifen die meisten Hersteller auch heute noch auf die Variante zurück, die von Slingshot
erstmals eingesetzt wurde.

www.spleene-kiteboarding.com

www.sunandfun.de

u möchtest im Urlaub das Kiten erlernen
oder willst mit deinen Kitefreunden einfach
ein paar windige Tage an den besten Spots
erleben? Dann bist du bei sun+fun, dem spezialisierten
Reiseveranstalter für deinen Kiteurlaub,
goldrichtig aufgehoben. Als Kiter der ersten
Stunde haben die Mitarbeiter von sun+fun
alle Spots selbst bereist, das Team zeichnet sich
durch seine Liebe zum Sport aus.

www.kitejunkie.com

Die Philosophie von Lou Wainman, der treibenden Kraft und Mitbegründer der Markte Wainman Hawaii ist einfach: einfach. Während andere Kitehersteller auf immer innovativere Konzepte setzten, legte Wainman Hawaii seinen Fokus auf Produkte, die einfach sind, möglichst keinen unnötigen technischen Firlefanz aufweisen, aber trotzdem den Komfort und dieselbe Leistung bringen wie die Kitesysteme der Marktführer. „Unsere Kites sind so einfach in der Anwendung, dass wirklich jeder damit besser kitet als zuvor“, erklärt Wainman seine Produktpalette. Anders als die Konkurrenz geht es Wainman nicht darum, jedes Jahr zwanghaft neue Modelle auch den Markt zu bringen, sonder erst dann umzusteigen, wenn die Wünsche des Marktes eine Veränderung an den Shapes erfordern. Diese Modellpolitik soll gleichzeitig auch dem Trend der Entwertung des Gebrauchtmarktes
entgegenwirken.

www.zeeko-kites.com

www.airush.com

Seit 1999 mischt Airush intensiv in der Kitesurfbranche mit und profitierte nachhaltig
vom Zusammenschluss mit der Firma Starboard im Jahr 2002. Mit dem Ziel, qualitativ hochwertige Kites und Boards mit viel Liebe zum Detail anzubieten, ist das Team in den vergangenen Jahren immer wieder mit absolut bahnbrechenden Ideen hervorgestochen. Neben der Umsetzung von ausgefallenen und kreativen Ideen überzeugt Airush aber auch mit spezialisiertem Material für jede Spielart. Ob klassische Freeridekites und -boards, Modelle für anspruchsvolle Freestyler und Wavekiter oder große Directionals für den Raceeinsatz. Der internationale Erfolg auf dem Kitemarkt ist maßgeblich auf die enge Zusammenarbeit der Entwickler mit dem Profiteam zurückzuführen. So arbeitet Airush unter anderem mit den Weltklassekitern Alex Pastor und Bruna Kajiya zusammen. Nach ihrem 15-jährigen bestehen im letzten Jahr wird Airush auch 2014 mit großartigen Neuerungen auftreten.

www.axiskiteboarding.com

Axis ist die Eigenmarke des Shapers Adrian Roper. Bekannt wurde er als Gründer der Firma
Underground aus Neuseeland. Ab der Saison 2013 startet Roper mit der neuen Boardmarke Axis durch, die eine unheimlich breit gefächerte Range bereithält. Das neue Axis Inferno baut auf eine runde Outline und einen weichen, fehlerverzeihenden Flex, wodurch das Board ein leichtes und komfortables Fahrgefühl vermittelt. Zielgruppe sind Anfänger bis fortgeschrittene Fahrer.

www.best-kite.de

Wenn es eine Marke gibt, die bereits seit Beginn der Kite-Zeitrechnung dabei und gleichzeitig immer für Überraschungen gut war, dann ist es Best Kiteboarding. Gegründet im Jahr 2003, gehört Best nun seit mehr als 10 Jahren zu den Top-Marken im Kitegeschäft und kann auf eine Erfolgsgeschichte zurückblicken, die im Kitesport ihresgleichen sucht. Dabei hat sich Best den Werten Qualität, Innovation, Zuverlässigkeit und Leidenschaft verschrieben. Werte, die auch die Sportart selber zum steilen Aufstieg verholfen hat. Das Wichtigste bei all den Innovationen und technischen Lösungen ist jedoch, dass bei Best jeder Kiter und jede Kiterin genau das perfekt passende Material findet. Denn hier löst Best seinen Markenclaim eins zu eins ein. Es ist wie ein Versprechen und eine Einladung zugleich, die von allen im Team voll mitgetragen und gelebt wird:
„Ride with us.“

www.robertoriccidesigns.com

Die Firma Roberto Ricci Designs wurde 1995 von Roberto Ricci in Italien gegründet. Laut eigener Aussage begann Ricci zu diesem Zeitpunkt damit, „Wasserspielzeuge“ für Groß und Klein zu produzieren. Die Idee eines neuen Boards, Kites oder Segels im Kopf zu haben, sie dann umzusetzen und zu sehen, ob alles so funktioniert wie geplant, das ist der Antrieb, der Ricci tagtäglich motiviert. Das Angebot von RRD reicht von Windsurfen über Kiten und SUP bis hin zu Neopren und einer eigenen Beachwear-Kollektion. Als besonderes Kriterium der Qualitätssicherung lässt RRD bis auf das Placebo sämtliche Kiteboards direkt in Italien produzieren.

www.cabrinhakites.de

Cabrinha ist ein seit vielen Jahren etabliertes Kitesurfunternehmen, gegründet und geleitet vom auf Maui lebenden Wassersportler Pete Cabrinha. Die Herangehensweise an das Kitesurfen ist stark an die Philosophie angelehnt, die Pete im Laufe seiner 38-jährigen Ausübung des Surfsports für sich entdeckte: die Aufgeschlossenheit gegenüber allen Fahrstilen und das Einbeziehen neuer Technologien. Diese Strategie versetzte Cabrinha in die Lage, das Kitesurfen in eine neue Performance-Ära zu führen. Besonders Mitte des vergangenen Jahrzehnts hat die Firma im Zuge der Bow-Ära für ganz entscheidende Impulse gesorgt. Mit dem Standort Maui sind natürlich auch die besten Voraussetzungen gewährleistet, um intensive Forschung und ausführliche Tests in der Praxis zu absolvieren. Diese Tatsache garantiert in Kombination mit der eigenen hochmodernen Produktionsstätte ein hohes Maß an Kontinuität und Kontrolle in Sachen Design und Produktion.

www.npsurf.com

www.crazyflykites.com

www.crazyflykites.com

www.flysurfer.com

Flysurfer Kiteboarding war schon beim ersten World Cup in St. Peter-Ording im Kitelife Village vertreten und auch diesem Jahr sind die Jungs und Mädels aus Marquartstein wieder mit von der Partie. Flysurfer ist seit Jahren bekannt als Marktführer im Bereich der Self-inflatable-Kites (RAM-Air-Softkites). Flysurfer hat sich darauf spezialisiert, ihre Boards als Mehrzweckgeräte und zur Ganzjahresverwendung zu konzipieren. Ob für den Einsatz auf Wasser, Land oder Schnee, für Training oder Schulung, Einsteiger oder Fortgeschrittene, für Freestyle oder Oldschool, bei Flysurfer steht immer das richtige Produkt im Sortiment zur Verfügung. Darüber hinaus sind auch die Flyboards seit 2009 ein fester Bestandteil der Marke Flysurfer. Das Flysurfer-Team freut sich auf einen spannenden Event in St. Peter-Ording und steht allen Besuchern für jegliche Fragen zur Verfügung.

Core

Core

www.CoreKites.com

er Grundstein für den Erfolg wurde 1981 von Hiss-Tec-Geschäftsführer und -Inhaber Bernd Hiss auf Fehmarn persönlich gelegt. Als 14-Jähriger shapte er im Keller des Elternhauses sein erstes Surfbrett. Schon ein paar Jahre später waren es die „Hiss-Boards“, mit denen er reihenweise Windsurfregatten gewann und deutscher Meister wurde. Immer stand das Streben nach dem perfekten Board im Vordergrund.
Die Marke Core ist eine deutsche Erfolgsgeschichte im Kitesurfen und schwimmt konsequent
gegen den Strom: Anstatt jedes Jahr einen neuen Kite auf den Markt zu werfen, entwickeln
und testen die Fehmaraner lieber zwei Jahre lang an jedem Detail. Die edlen von Hand produzierten Carved-Boards werden auf Fehmarn gefertigt und weltweit vertrieben.

www.carved.de

Der Grundstein für den Erfolg wurde 1981 von Hiss-Tec-Geschäftsführer und -Inhaber Bernd Hiss auf Fehmarn persönlich gelegt. Als 14-Jähriger shapte er im Keller des Elternhauses sein erstes Surfbrett. Schon ein paar Jahre später waren es die „Hiss-Boards“, mit denen er reihenweise Windsurfregatten gewann und deutscher Meister wurde. Immer stand das Streben nach dem perfekten Board im Vordergrund.
Die Marke Core ist eine deutsche Erfolgsgeschichte im Kitesurfen und schwimmt konsequent
gegen den Strom: Anstatt jedes Jahr einen neuen Kite auf den Markt zu werfen, entwickeln
und testen die Fehmaraner lieber zwei Jahre lang an jedem Detail. Die edlen von Hand produzierten Carved-Boards werden auf Fehmarn gefertigt und weltweit vertrieben.

www.futurekiting.com

www.liquid-sports.de

F-One ist eine französische Firma, spezialisiert auf die Produktion und den Vertrieb von
Kitesurf- und Stand-Up-Paddle-Material. Gegründet im Jahr 1989 von Raphael Salles, wurde
stets viel Energie in die Weiterentwicklung der Firma und die Umsetzung innovativer Ideen für den Kitesport investiert. Der ehemalige Windsurfprofi und Kiter der ersten Stunde Raphael Salles ist seit über 20 Jahren selbst intensiv an der Entwicklung
des Kitesurfequipments beteiligt. Bekannt wurde F-One auch durch die ersten
Waveboards in Bambusbauweise. Dieser Baustoff hat sich als äußerst dynamisches und widerstandsfähiges Material herauskristallisiert, wodurch die F-One-Boards denen in klassischer PUBauweise besonders bei der Haltbarkeit deutlich überlegen sind. Das Entwicklungsteam um Raphael Salles ist auf diesem Gebiet Innovationsgeber gewesen und stattet bis heute alle Waveboards mit Bambus aus. Sein Streben nach Perfektion, seine
Integrität und sein schier unermüdlicher Antrieb, jegliche Energie in diese Unternehmung
zu stecken, machen die Firma F-One auf dem Markt einzigartig.

www.ion-products.com

www.johnssportinggoods.com

www.kitelife.de

www.liquidforce.com

Vor knapp 20 Jahren gründeten Tony Finn und Jimmy Redmon, der Erfinder des Wakeboardens,
die Firma Liquid Force. Wenige Jahre später flog Finn nach Maui, um den gerade aufkeimenden Trendsport Kitesurfen genauer unter die Lupe zu nehmen. Finn war schlichtweg begeistert von den neuen Möglichkeiten und begann nach seiner Rückkehr mit der Entwicklung des legendären Picklefork-Boards. Diesem ersten Twintip folgten in den nächsten Jahren etliche Innovationen, die den Kitemarkt immer wieder entscheidend prägten. Durch die enge Zusammenarbeit mit den (Team) Fahrern sind die Produkte von Liquid Force perfekt zum täglichen Gebrauch geeignet und daher haltbar und möglichst simpel in der Anwendung sind sowie kompromisslos gut funktionieren.

www.mysticboarding.com

www.naish.com

Naish ist eine Top-Marke im Windsurfing, Kiteboarding und SUP mit langer Tradition, born in Hawaii. Die Marke Naish ist bekannt für sein exzellentes Equipment im Windsurfen und innovative Produkte, die nicht nur in der Performance top sind, sondern auch sehr stylish aussehen. Robby Naish ist Gründer und Windsurflegende zugleich, und steht wie kein Anderer in der Szene für die Verkörperung dieses Sports. Robby versteht es ausgezeichnet, den Kiteboarding-, SUP- und Windsurfingsport zu fördern und immer wieder neue Trends im Markt zu setzen.

www.nobilekiteboarding.com

Die Boardschmiede Nobile beschäftigt sich konstant und mit großem technischen
Know-how mit der Verfeinerung und damit der Optimierung des Flexverhaltens von Boards. Seit einigen Jahren konzentriert sich Nobile zusätzlich auf die Entwicklung von Kites und brachten im letzten Jahr mit dem T5 einen unheimlich starken Freerider mit breitem Einsatzbereich im Programm.

www.northkiteboarding.com

Unter dem Dach von Boards & More werden die vier Marken Fanatic, North Sails Windsurfing (beide Windsurfen),North Kiteboarding und ION vertrieben und entwickelt. Technisch ausgereiftes, hochwertiges und an die Wünsche der Zielgruppe angepasstes Surfequipment zu produzieren, ist das ausgesprochene Ziel bei Boards & More. Von Beginn an gehörten die
Produkte dieser Marke zu den angesagtesten auf dem Markt und konnten im Laufe der letzten
Jahre immer wieder mit bahnbrechenden Innovationen überzeugen. Das Streben nach hochqualitativen Produkten unter des bestmöglichen Sicherheitsapekts führte beispielsweise 2004 zur Entwicklung der fünften Leine, die den Sport damals revolutionierte. Genauso wie die Produktion von Kiteboards mit Snowboardtechnologie im Jahre 2003.

www.peterlynn.com

Seit über 40 Jahre steht die Firma Peter Lynn bereits exemplarisch für den Drachensport
und gehört damit zu den weltweit ältesten Firmen in diesem Segment und gehört auch in der Sportart Kitesurfen zu den Pionieren. Anfangs entwickelte Peter Lynn ausschließlich sogenannte Self-inflating-Twinskin-Kites, die auch heute noch existieren
und weiterentwickelt werden. Nachdem man sich über Jahre hinweg einen großen Namen im
Kiteboarden an Land (Snowkiten, Buggykiten etc.) gemacht hatte, wurde es 2010 aus Sicht des Teams Zeit für den nächsten Schritt: die Eroberung des Tubekitemarktes.
Nach einer intensiven Entwicklungsphase präsentierte Peter Lynn Ende des Jahres 2011 die
ersten zwei Modelle und stießß die Tür zum Kitesurfmarkt endgültig auf.

www.slingshotsports.de

Die Geschichte von Slingshot Kiteboarding startete bereits 1999, als Jeff und Tony
Logosz die Firma gründeten. Im Jahr 2000 erwarben sie die Lizenz, um Tubekites bauen zu dürfen. Nach wenigen Monaten Vorbereitungszeit kamen mit Fuel und Torque 2001 die ersten Kites auf den Markt. Seither stehen Power, Innovation und sensationelle Verarbeitung bei der amerikanischen Firma Slingshot ganz oben auf der Liste. Slingshot steht seit der
Geburtsstunde des Kitesurfens an vorderster Front und hat durch Innovationen und gut
durchdachte Konzepte den Markt nachhaltig beeinflusst. Als erster Hersteller
haben die Amerikaner das sogenannte One-Pump-System in einem Kite verbaut. Es ermöglicht,
das gesamte Schlauchsystem über ein einziges Ventil mit Luft zu befüllen und wieder
zu entlüften. Obwohl in den Folgejahren mit diesem System noch experimentiert wurde,
greifen die meisten Hersteller auch heute noch auf die Variante zurück, die von Slingshot
erstmals eingesetzt wurde.

www.spleene-kiteboarding.com

www.sunandfun.de

u möchtest im Urlaub das Kiten erlernen
oder willst mit deinen Kitefreunden einfach
ein paar windige Tage an den besten Spots
erleben? Dann bist du bei sun+fun, dem spezialisierten
Reiseveranstalter für deinen Kiteurlaub,
goldrichtig aufgehoben. Als Kiter der ersten
Stunde haben die Mitarbeiter von sun+fun
alle Spots selbst bereist, das Team zeichnet sich
durch seine Liebe zum Sport aus.

www.kitejunkie.com

Die Philosophie von Lou Wainman, der treibenden Kraft und Mitbegründer der Markte Wainman Hawaii ist einfach: einfach. Während andere Kitehersteller auf immer innovativere Konzepte setzten, legte Wainman Hawaii seinen Fokus auf Produkte, die einfach sind, möglichst keinen unnötigen technischen Firlefanz aufweisen, aber trotzdem den Komfort und dieselbe Leistung bringen wie die Kitesysteme der Marktführer. „Unsere Kites sind so einfach in der Anwendung, dass wirklich jeder damit besser kitet als zuvor“, erklärt Wainman seine Produktpalette. Anders als die Konkurrenz geht es Wainman nicht darum, jedes Jahr zwanghaft neue Modelle auch den Markt zu bringen, sonder erst dann umzusteigen, wenn die Wünsche des Marktes eine Veränderung an den Shapes erfordern. Diese Modellpolitik soll gleichzeitig auch dem Trend der Entwertung des Gebrauchtmarktes
entgegenwirken.

www.zeeko-kites.com

Partner

logos-blank
vw
logos-blank

 

 in-touch
 
camp-david
bundeswehr
 
 

 

  gp-joule
  pro7

njoy

 

logo_rwd
HS_Logo_White_Arrow

coca-cola

 

vitamin

Grundlogo BAUMA mit neuem Textn

Aufkleber Typo 10 cm

 kitelife
Kiteforum klein
  xh2o

pkra

 IKA

 isaf

Kontakt